Lillith und ich in Italien

Wir haben uns einen kleinen Kurzurlaub gegönnt. Bzw. nein, eigentlich ganz anders. Meine Mutter hat uns einen kleinen Kurzurlaub gegönnt. Wobei auch das nicht ganz stimmt. Oh je, ich rede wirres Zeug 😵

Mein Mann musste leider arbeiten, daher konnte nur der Rest von uns fliegen. Und der Rest von uns waren eigentlich auch nur ich und der Mini. Der Große war eh schon für einen langen, zehntägigen Urlaub mit Oma und Opa in Italien eingeplant. Die Entscheidung fiel also ganz spontan, genau einen Tag vor Abflug. Drei Tage Italien am Gardasee.

So, und nun zum Grund meines Posts. Mein neues Kleid, die Lillith von Zwergnase-design EBooks & more, musste natürlich mit. Die liebe Jenny hat es gewagt und mich für mein erstes Probenähen gewählt, in dem ich etwas für mich selbst nähen durfte. Man habe ich mich da gefreut. Und wenn man es genau nimmt, war es ja auch nicht nur für mich das erste Mal. Denn auch Jenny hat sich mit ihrem ersten Schnitt für Ladies in Frischwasser begeben. Und dafür ist alles ganz toll gelaufen. Nur ein paar kleine Anpassungen waren nötig und nun können wir dieses wundervolle Kleid auf euch loslassen. Es sind in unserer Probenährunde sehr sehr viele Lilliths entstanden. Schaut euch nur die vielen schönen Bilder an. Dabei waren wir nur eine recht kleine Gruppe. Ich glaube der Rekord an genähten Lilliths liegt bei sechs!!! Wenn ich richtig gezählt habe. Bei mir sind es nur zwei und ein Probeexemplar, welches ich euch aber nicht zeigen werde, denn es war nur alter, nicht schöner Stoff.

Heute zeige ich euch hier die erste Lillith. "Lillith Italien" wie ich sie in meinem Dateisystem getauft habe 😉.

Das Besondere an dem Kleid ist der Kragen, der in einer Fakewickeloptik endet. Bei der Positionierung besteht ein wenig Spielraum, so dass man die Weite des Ausschnitts ein wenig variieren kann. 

Ich habe den Kragen nicht, wie im eBook vorgesehen rechts auf Rechts angenäht, sondern von innen, quasi links auf links. Durch das Überklappen des Kragens nach außen verschwindet die Naht dadurch vollständig. Hier hatte ich es eher als Notlösung gemacht, da ich einen Fehler beim Stoffzuschnitt gemacht hatte. Ich habe diese Technik aber auch für meine andere Lillith verwendet. Es gefällt mir so besser.

Die Ärmel sind in verschiedenen Längen möglich. Es gibt sie in lang, kurz und ohne Arm. Ich habe für beide Lilliths die Ohnearmvariante gewählt. Es war der Beginn der etwas wärmeren Tage und so brauchte ich dringend etwas Sommerliches.

Die Abschlüsse an Ärmeln und Rock sowie die Außenkante des Kragens habe ich mit schönem Effektgarn mit der Ovi "gecovert". Das gefällt mir sehr gut und das Garn passte perfekt zu dem tollen Stoff, der ebenfalls Glitzereffekte aufweist.



Der Stoff

Er heißt "Pusteblume navy" und ist von Lillestoff. Ich finde es ist ein sehr edles Stöffchen das sich, wie immer bei Lillestoff, toll anfühlt. Von dem ich leider nur einen einzigen Meter hatte. Es war eine schwere Aufgabe den Schnitt insgesamt auf diesen kleinen Stoffteil zu bekommen. Nach etwas längerem Gepuzzle habe ich es schließlich hinbekommen. Sowohl Oberteil als auch Rock musste ich dafür schon am Schnittteil kürzen. Da ich aus Erfahrung weiß, dass das bei meiner kleinen Größe von 157cm meistens nötig ist, war das kein Problem. Und so passt es von der Länge auch optimal.


Wenn man genau hinsieht und den Stoff kennt, bemerkt man meinen kleinen Fehler, der mir in meinem Schnittteilgepuzzle unterlaufen ist. Der Stoff am Rockteil steht leider auf dem Kopf 😊. Ich trage das Kleid bei schöne Wetter sehr häufig und es ist noch niemandem aufgefallen. 😎

Ja, wieder sind ein paar Tage bis zu unserer Auszeit in Norwegen geschafft. Noch gute zwei Wochen und es geht los!!! Was mich allerdings ein wenig traurig stimmt, ist, dass es danach auch schon ganz bald wieder in den normalen Alltag des Lebens geht, denn auch meine Elternzeit nähert sich damit immer mehr dem Ende 😒

Bis dahin und auch während des Norwegenurlaubs gibt es aber noch viele schöne Klamöttchen die ich euch zeigen möchte.

Liebe Grüße
Henni

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pia Durchgepustet

Großes Glück

Zahnmonster Baby